Airbrush: Die Kunst auf dem Auto

09 Nov

Gelbe Blitze auf einem schwarzen Sportwagen: Das ist angewandte Kunst in Form einer ganz besonderen Lackiertechnik, Airbrush genannt. Bei dieser Art zu lackieren wird nicht, wie zum Beispiel bei der Reparatur eines Fahrzeugs, großflächig gearbeitet, sondern in kleinen bis mittleren Arealen, die sich zum Teil aus verschiedenen, nicht unbedingt ineinander laufenden Farben zusammensetzen. Der Lack wird mit einer kleinen Spritzpistole aufgetragen, deren Öffnung nicht viel größer ist, als eine Bleistiftmine. Nach Vorlagen werden Metalle oder andere Materialien – so zum Beispiel auch Kunststoffe – mit Mustern oder Bildern bemalt. Sehr bekannt sind die Airbrush Kunstwerke von Fahrzeugen, vornehmlich aus dem Bereich der getunten Autos.

Man möchte zweimal hinsehen, wenn statt einer Motorhaube ein Fahrzeug auf dem Parkplatz steht, bei dem man direkt auf den Motor sehen kann. Hier fehlt aber nicht die Abdeckung; sie wurde mit Airbrush bemalt. Ein Künstler war hier am Werk, der es versteht, die Details vom Motorraum so aufzumalen, dass sie wie echt aussehen. Gleiches gilt für Einblicke von der Seite, bei denen ein Stück der Türe heraus geschnitten zu sein scheint. Hier geht der vermeintliche Blick direkt auf den Fahrersitz und das Armaturenbrett – dabei ist die Türe fest verschlossen und nur nach den höchsten Regeln der Kunst besprüht.

Airbrush ist eine Maltechnik, die nur von Profis ausgeführt werden sollte. Die Lacke sind voller Lösungsmittel, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Die Airbrush Künstler wissen, wie sie mit den Farben und der Spritzpistole umzugehen haben. Die Motive entstehen oft nach Absprache mit dem Fahrzeugbesitzer, der sich zum Beispiel ein verziertes Tribal, das Markensymbol des favorisierten Fahrzeugtyps, eine sexy nackte Frau oder ein Fabelwesen auf das Auto lackieren lassen möchte. Mit Airbrush verzierte Autos können extra versichert werden, sodass das Kunstwerk nach einem Unfall oder einer mutwilligen Beschädigung durch Fremde wenigstens im Anschaffungswert erstattet werden kann.

 
Comments Off

Posted in Angewandte Kunst

 

Halloween Dekoration ordentlich entsorgen und verpacken

02 Nov

Nicht alles, was an Halloween vor und im Haus an Dekoration steht, kann sehr viel länger stehen bleiben. Zum einen ist das Fest vorbei, zum anderen wird es Zeit, an das nahende Weihnachten zu denken. Also sind die meisten Hausfrauen spätestens heute dabei, Ordnung zu schaffen. Wohin aber mit all den Sachen? Sind die künstlichen Spinnhecken im Garten oder über das Treppengeländer gespannt, gibt es für diese wohl keine weitere Verwendung; sie werden der vorgeschrieben Entsorgung zugeführt. Auf der Packung steht, wie das vorzunehmen ist.

Der beleuchtete Kürbis ist das nächste Problem. Will man ihn nicht stehen lassen, kommt er, sofern nicht aus Kunststoff, sondern aus echter Frucht geschnitzt, in den Biomüll. Ihn in kleinere Stück zu zerlegen, spart Platz in der Biotonne und auch auf dem Komposthaufen verrottet der furchterregende Zeitgenosse schneller, wenn er zerkleinert wird. Die Deko aus Plastik hält sich bis nächstes Jahr und kommt am besten in eine Schachtel, am besten in die, aus der sie nach dem Kauf heraus geholt wurde. Nun verbleiben noch die Mini Kürbisse, die in den Räumen, zum Beispiel auf den Fensterbänken verteilt wurden und natürlich die Lichterketten mit kleinen Fledermäusen oder Totenköpfen. Wer will, hat nun die Gelegenheit, die Herbstdekoration noch etwas auszukosten, bevor der Schmuck für die Adventszeit angebracht werden muss.

Für die Dekoration, die aufbewahrt werden soll, braucht es einen trockenen, geruchslosen Platz. Der Heizraum, in dem es nach Öl riecht, eignet sich beispielsweise nicht, weil hier ja die Kunststoffartikel den Geruch annehmen. Diesen dann beim nächsten Halloween Fest im Wohnzimmer ertragen zu müssen, ist nicht angenehm. Vielleicht ist neben der Osterdekoration, dem Weihnachtsschmuck, der Krippe und den Christbaumkugeln noch Platz für eine weitere Schachtel?

 
Comments Off

Posted in Dekoration

 

Die SD Karte als Speichermedium der Superlative

07 Okt

So klein sie auch ist, so viel kann man mit ihr anfangen: Die SD Karte steckt voller Überraschungen, was aber wohl nicht an ihr selbst liegt, sondern an den Geräten, die etwas mit ihr anfangen können. Jeder moderne PC und jedes Notebook verfügen heute über einen Kartenleser, in dem eine SD Speicherkarte auf jeden Fall ihren Platz findet. Sie kann somit nicht nur Fotos aus der Kamera direkt für den Computer verfügbar machen; auf ihr können auch Dokumente und Musik gespeichert und sehr einfach transportiert werden.

Die technischen Spielereien sind weit gefächert: Es gibt USB Sticks, in die eine SD Karte eingelegt werden kann. Damit löst man ein Problem, wenn man einen PC vorfindet, an den kein mobiler beziehungsweise fest integrierter Kartenleser angeschlossen ist. Mittlerweile gibt es sogar Fernsehgeräte, an die man nicht mehr erst mühsam die Kamera anstecken muss, um eine Slide Show genießen zu können. Auch hier findet man bei modernen Geräten den Steckplatz für die SD Karte, die einen sofortigen Beginn der Diashow ermöglicht. Mit der kleinen Karte und einer auch nicht viel größeren Schutzhülle aus Plastik passt die SD Karte nicht nur in die Hosentasche oder die Handtasche, sondern auch in ein Portemonnaie und kann somit bequem überall sicher mit hingenommen werden. Binnen Sekunden kann auf jegliche Form von Daten zugegriffen werden. Mit mehreren Gigabyte Fassungsvermögen sind die Speicherkarten eine Kompromisslösung zwischen mobiler Festplatte und USB-Stick.

Für das Handy wird eher das Micro-SD Format verwendet. Für diese etwas kleineren Kartenformen gibt es aber auch Adapter, die die Größe der normalen SD Karte aufweisen. So kann ein Datentransfer zwischen Handy und PC schnell und unkompliziert und vor allem ohne ein Kabel vorgenommen werden.

 
Comments Off

Posted in Allgemein

 

Glasmalerei auf Lampen

06 Okt

Kunst hat viele Facetten. Sie kann unter anderem auch als Glasmalerei angewandt werden. Hierunter fallen wiederum viele Bereiche, so zum Beispiel im entferntesten Sinne auch das Bemalen von Puppengesichtern. Sehr oft findet man Glasmalerei im Bezug auf Lampen. Einfaches Glas, milchiges oder bunt eingefärbtes Glas wird dabei zusätzlich bemalt. Um die Farben haltbar zu machen, können sie eingebrannt werden. Im Bayrischen Wald, einer für Glaskunst bekannten Region, gibt es viele Glasmaler, die alle möglichen Motive zum Beispiel auf Krüge, aber auch auf Tischlampen oder Deckenlampen aufbringen. Dabei sind die Muster oder Bilder eine reine Phantasie- oder Auftragssache. Ein Krug, auf dem eine Landschaft, eine Sportart oder eine andere Passion abgebildet ist, stellt ein tolles Mitbringsel dar und ist deshalb in diesem Gebiet ein wahrer Verkaufsschlager.

Besondere Impressionen entstehen zusätzlich dadurch, dass man die Lampen nicht nur als reines Glasbild zu sehen bekommt, sondern diese bei eingeschaltetem Licht wieder ganz anders aussehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es elektrisches Licht, eine Petroleum Flamme oder Kerzenlicht ist, das für die Erleuchtung sorgt. Bunt schimmernd sind solche Lampen nicht nur für Weihnachten, sondern auch für den romantischen Abend oder einfach tolle optische Effekte ein Highlight in jeder Wohnung. Die Farben werden, wenn feststeht, wie die fertige Lampe einmal aussehen soll, einfach mit dem Pinsel aufgetragen. Mischtechniken sind hier ebenso gefragt, wie klare, einfache Grundfarben. Beim Spülen muss man keine Angst haben; die Farben halten, da sie sozusagen mit dem Glas verschmolzen werden. Zusätzliche Möglichkeiten bietet die Verzierung mit Blattgold, die aber dann schon wieder eine Preisklasse höher anzusiedeln ist.

 
Comments Off

Posted in Angewandte Kunst

 

Wanddekoration aus Fotos selber basteln

05 Okt

Seitdem es Fotos gibt, sind diese untrennbar mit dem Begriff Wandschmuck verbunden. Fotos haben nicht nur den Sinn, an etwas oder jemanden zu erinnern, sondern sie können auch einfach nur gut aussehen. Sie sorgen damit für das wichtigste in einem Heim: Die Wohnlichkeit. Wer von tollen Bildern umgeben ist, fühlt sich in seinen vier Wänden sehr wohl und betrachtet die Fotos nicht nur gerne, sondern zeigt sie auch jedem, der zu Besuch kommt.

Die Fotos an der Wand können beispielsweise Portraits berühmter oder geliebter Menschen sein. Ob diese gerade im Ausland, schon lange verstorben oder einfach nur geliebt und verehrt werden, macht dabei keinen Unterschied. Auch Landschaften bieten sich als Motiv für die Wanddekoration an. Auch hier gibt es Wahlmöglichkeiten zwischen Urlaubsregionen, Heimatfotos, romantischen Phantasiefotos und vielen anderen Fotografien, die zum Beispiel als Fotoleinwand oder als Poster gut zur Geltung kommen. Apropos Poster: Warum muss es immer ein Poster aus einer Zeitschrift heraus sein, die im Kinderzimmer oder im Jugendzimmer hängt? Man kann aus selbst aufgenommenen Fotos auch – mit Hilfe von Internet und Fotodienst – ein eigenes Poster quasi per Software basteln und dieses dann an die Wand hängen. Das kostet nicht viel und bringt gleich eine tolle Stimmung in den Raum.

Wer Zeit und Muße findet, bastelt sich eine Collage, zum Beispiel aus Familienfotos oder den Schnappschüssen aus der letzten Urlaubswoche. Rahmensets zu kleinen Preisen ermöglichen eine ganz individuelle Wandgestaltung in unterschiedlichem Layout: Man möchte gar nicht meinen, wie viele unterschiedliche Deko-Ideen aus ein und demselben Paket von Rahmen in unterschiedlicher Größe entstehen können. Zusätzliche Accessoires, wie etwa Muscheln, Blumen, Lampen oder Kerzenhalter machen aus einer Wand voller Fotos schnell eine Wohlfühloase.

 
Comments Off

Posted in Dekoration